* Login - Anmelden

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 114
  • *Letztes: Traumtor

  • *Beiträge gesamt: 74
  • *Themen gesamt: 33
  • *Heute online: 4
  • *Am meisten online: 112
    (16. Jun. 2013, 12:24:08)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 2
  • *Gesamt: 2

Disclaimer - Haftungsauschluß

Erstellt von hartiberlin, 30. November 2009, 12:08:23

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

hartiberlin

*
30. November 2009, 12:08:23
Bitte den folgenden Link anklicken, um den Haftungs-Ausschluß für diese Domain (Website) anzusehen.
Danke.

http://www.disclaimer.de/disclaimer.htm?farbe=FFFFFF/000000/000000/000000


Jeder, der hier einen Beitrag einstellt einstellt, HAFTET SELBER für
seinen eigenen Beitrag.

Der Admin (Stefan Hartmann) kann NICHT für fremde Beiträge anderer User haftbar gemacht werden.

Werden gesetzeswidrige Beiträge eingestellt , so werden diese nach Meldung,
Kenntnisnahme und Überprüfung
vom Admin gelöscht.

Wir sind gerne bereit, sofort auf Verletzungen von geltendem Recht und Copyright- und Marken-Verletzungen
zu reagieren und beanstandetes Material sofort zu entfernen.

Es bedarf daher KEINER anwaltlichen Abmahnung und
Rechte-Inhaber sind hiermit verpflichtet, sich zuerst per email an:
harti(at)harti.com
zu wenden
oder Per Fax an:
+49 (0) 30 - 345 00 498
und die beanstandeten Materialen und Webseiten mit genauem Link zu melden.

Wir werden dann diese Sachen prüfen und meistens innerhalb von 48 Stunden
Ihnen eine Rückmeldung liefern, ob das beanstandete Material entfernt wurde.


Das BGH hat jetzt eine neue Entscheidung über die Haftung
von Foren-Webmastern gefällt hat.

Siehe:
BGH, Urteil vom 12. November 2009, Az.: I ZR 166/07

Dieses Urteil definiert
jetzt genau , wie sich Foren - Webmaster verhalten müssen.

Siehe:

http://www.networkcomputing.de/bgh-urteil-anbieter-von-internet-foren-haften-fuer-eintraege/?cid=NWCnewsletter-html&cid=CRNnewsletter-weekly-html

Ich zitiere:

"Es müssen auch keine Einträge vor der Veröffentlichung zensiert werden.
Das würde ohnehin dem freiheitlichen Grundgedanken des Internets widersprechen«, so Smid weiter. Vielmehr müssen Betroffene auf den Anbieter einer Web-Seite zukommen.

Rechteinhaber muss Beiträge monieren

Der Rechteinhaber muss konkret mitteilen, welcher Beitrag ihn stört und worauf er seine Beschwerde stützt. Wenn ein Beitrag eindeutig unzulässig ist, ist der Forenbetreiber verpflichtet, ihn sofort zu löschen. In komplizierten Fällen darf er sich aber die nötige Zeit nehmen, um das Anliegen zu prüfen. "


Daraus folgt,
dass Rechteinhaber erst Beiträge beanstanden müssen,
bevor sie teure Abmahnung schicken dürfen.


Ferner gilt, bitte die Nettiquette einhalten und
bitte in einem sachlichen Ton hier diskutieren .


Vielen Dank.

Gruss, Stefan Hartmann. (admin)