* Login - Anmelden

* Statistic

  • *Mitglieder gesamt: 113
  • *Letztes: PeterPan

  • *Beiträge gesamt: 73
  • *Themen gesamt: 32
  • *Heute online: 10
  • *Am meisten online: 112
    (16. Jun. 2013, 12:24:08)
  • *Mitglieder: 0
  • *Gäste: 2
  • *Gesamt: 2

Kriegsgräber

Erstellt von Thomas, 05. April 2014, 16:35:49

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Thomas

*
05. April 2014, 16:35:49 Letzte Bearbeitung: 05. April 2014, 16:47:09 von Thomas
Auf den Landeseigener Friedhof, Am Hain 1 gibt es zwei geschlossene Anlagen mit Kriegsopfern. Am Ersten Kriegsgräberfeld befindet sich ein Denkmal:

"Kriegsopferzeichen" steht vor dem Kriegsgräberfeld der Abteilung 3. Das aus Muschelkalk bestehende Denkmal von Karl Wenke wurde 1951 errichtet. Drei stelen, ca. meter hoch und ein Querbalken. Auf den Stellen sind Trauernde Frauen abgebildet, seitlich ist eine Inschrift:

Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei,
doch die Liebe ist die grösste unter ihnen




Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde auf dem Berliner Messegelände im Bereich der heutigen Halle A ein Notfriedhof für etwa 4000 Kriegsopfer, sowohl Soldaten als auch Zivilisten, angelegt. 1947 forderten die Alliierten die Auflösung des Friedhofes. Da die Nutzung des Südwestkirchhofs in Stahnsdorf nicht mehr uneingeschränkt möglich war, wurde auf West-Berliner Gebiet eine Fläche für einen neuen Friedhof gesucht. Man wählte eine Fläche in der Nähe der Siedlung Ruhleben, die zuvor Exerzierplatz und im Zweiten Weltkrieg als Standort einer Flakbatterie gedient hatte. (Wikipedia)

Thomas

*
#1
05. April 2014, 16:45:31

Desweiteren gibt es auf dem Friedhof eine Anlage mit 27 Kleinkindern, verstorben 1945. Hiervon blieben 26 Unbekannt.



Ein Sammelgrab befindet sich in der Abteilung XIV, hier ruhen 19 Tote vom Bombenangriff am 22.11.1943. Es blieben hier 8 Unbekannt.



Ein Gedenkstein für Heinrich-Richard Brinn befidnet sich im verderen Friedhofsteil. Fabrikant - Kunstsammler - Frontkämpfer so erinnert seit 2003 ein Denkmal an Ihn. Er starb 1944 in Auschwitz-Birkenau.

Thomas

*
05. Mai 2014, 20:31:29 Letzte Bearbeitung: 05. Mai 2014, 20:36:01 von Thomas
Ein weiteres Feld mit Kriegsopfern. Auf einer Namensplatte sind einige Namen aufgeführt, jedoch blieben hier 533 Unbekannt.





Insgesamt ruhen auf dem Friedhof 1389 Kriegsopfer, davon blieben 567 Unbekannt.

Die Namen wurden in die Datenbank eingepflegt.
Link: http://s1wk.gedenk-tafel.de/comb/login.php

hartiberlin

*
#3
01. August 2014, 01:08:25
Vielen Dank für diese interessanten Informationen !
Gruss, Stefan.